EIN LEICHT VERSCHOBENER BLOQUE

Paradox ist Jung und Intensives Leben zum schnellsten Schulabschluss zum Lebenslangen Lernstil und Art. Das heißt im Klartext “das Rasen auf der Überholspur” macht für Leute Sinn, die viel in jungen Jahren erleben möchten und karrierebedingt im Babylonischen kapitalistischen System reich und skrupellos aus menschlicher Sichtweise werden wollen. Das dem so ist, ist ein Fakt.  Es ist doch im Schulsystem diesen ähnlich angeordnet, wer eine Klasse überspringt ist der Superstar und wer eine Klasse aussetzt oder wiederholt ist der Depp. Ich persönlich sehe auf Universität, Akademien, Ausbildungen und Trainee bzw. Praktika zurück, indem ich schneller oder langsamer war(* je nach Interesse und Authentizität oder Echtheit des zu Lerneden Fachs). Das dabei nicht allzu viel rum kam, ausser das ich mit dem Gleichwertigen Vergleich mit anderen Systemgängern, niemals mithielt. Gerade weil ich lebenslanges Lernen viel menschlicher und echter empfinde und wahrnehmen kann und weil es Praxis bezogen ist. Sozusagen wäre ein duales Studium der beste Weg gewesen, der aber kostet. Also muss die Abendklasse der Fernschule weiterhelfen und einen Abschluß darstellen? Genau, das möchte ich nicht sympathisieren! Das man eben nicht nur vorgefertigten Lernstoff paukt und so einer vorgegebenen Schule der Wirtschaftlichkeit zum Zwecke liegt und dabei vergisst, das man ein denkender selbstverantwortlicher Mensch und Bürger ist, selbst wenn man eine Betreuerin oder Vertrauensperson hat, die einem das Leben erleichtern kann. Bei einer seelischen Behinderung ist, das meist so. Buckeln in der Tretmühle oder Sklaven einer Ausbeuter Gesellschaftsform einer Aktie? Tatsache ist, die die frei Denken dürfen sind geistige Millionäre in Deutschland! Also Freidenker sind Menschen, die anders sind als die klassische Schule von Arbeitsrubriken und vorgegebenen Versicherungen oder eben dieses unmündigen Verhaltens? Auf der einen Seite ist die Würde des Menschen unantastbar, auf der anderen Seite steht der Sklavenmarkt bei ideologisch anders Denkenden oder bei Entlassenen auf Bewährung. Bei mir waren das jede Menge Sozialstunden… Aber davon im Vergleich, hat mir die Eingliederungshelfer und Entwicklungshelfer das Leben auch nicht leichter gemacht, doch einen wertvollen Gesellschaftlichen Wert vollzogen. Und das ist es leider auch, was mir übrig bleibt! Aber! Ich kann mein Verhalten jeder Zeit ändern und darf das auch. Zum Beispiel, wenn ich wieder Arbeiten möchte, dann liegt das im Ermessen meiner geistigen und auch körperlichen Stärke oder Kraft mich für eine Sache u motivieren. Wie das Ansehen in der Gesellschaft ist, ist ein anderes Thema und müsste mal im allgemeinen und soziologisch analysiert werden? Ist es gerecht im Sozialen Netz. Ich denke hier sind viele Fachbereiche tätig und werden auch vom geförderten Staat und Bundesrepublikanischen deutsch europäischen Regierung durch den Bundestag, Landtag und Bezirkstag kontrolliert. Ich befinde mich hier irgendwo mit meiner Sinnlichen Beschäftigungen und Selbstbestimmten Leben  als der Mustermann für Versagen und doch weiter existierenden Erwachsene Mann, der sein eigenes Leben seit Jahren versucht zu verbessern, doch in der Systemfreundlichen Umgebung nicht zufrieden war. Inzwischen bin ich es aber wieder. Und das ist, für mich die Essenz des Ganzen.

 

 

 

 

Das heißt, in der Schule lernt man nur teilweise die richtigen Umgangsformen fürs Leben danach!

error: Content is protected !!