Kategorie: philosophisches

Er-Mann & Peace

Die geheimen Zauberkräfte des Hemans´ Schwertes und seiner Plastiken Muckies…. und so ist es schon Sommer 2017 und in einem Monat dann 4th Juley Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten Amerika (USA) …. schade… denn die außerirdischen Welten werden nicht kommen können… damit es was zu bekämpfen gibt und danach dann etwas zu feiern. Gestern zumindest habe ich das erste mal das verbotene Buch in Deutschland online als PDF File gelesen und darin schreibt der damalige Diktator und politzentrische Kriegstreiber und veranlassender Massenmörder A.Hitler von Dietrich Eckart. Soviel ich verstanden habe, hat er die Juden als Feindbild und auch die katholische Kirche kommt sehr seltsam erwähnt in diesem Buch zur Minderwertigkeiten angeschrieben, der alleinig egozentrischen unaufgeklärten Welt dieses ideologischen Geistestreiben einer Gedankenflut von Einheitsbrei-Nationalisten. Typisch für diese Zeit war die koloniale Landnahme der alteuropäischen Wetlauffrage und soviel ich das beim näheren Hinlesen verstanden habe, hatte Hitler Angst davor, das die eigene Nationalität untergeht. Ja und der Name sei verbrannt. Er hat einen Massenmedienkrieg geführt und ihn vor 100 Millionen involvierte Menschen zu verantworten hat. Ich will hier nur sagen, wie sehr Minderheit kämpft und dominieren möchte. Egal in welchem Staat oder Land in dieser Zeit. Ein Land gewinnt in meinen Augen und meiner Ansicht der aufklärenden Schule inter oder multitoleranter Ansicht die Liberalität sozialen Verantwortungsbewusstsein für alle Menschen.Ausgelassen gefeiert sei da eine gesunde Lebensform. Wer das Leben möchte, wird auch dafür eintreten, egal wie. Das die Gene hier das Adrenalin in den Kopf zwischen Male und Female oder x-gami keine Rolle spielt, bleibt dem verlangen nach dem Geschlecht eine biologische Sache. Ob sich die Welt bzw Erde an ihrer eigenen Bewohner auch Mutter Natur uns bewahrt bleibt ist ja aktuell. Doch die Frage in 2070 Anno (Gameplay) sieht hier auch eine Lösung vor. Wohin sich die Zukunft der Klimakonferenzen einigen und wer wieviel für seine egozentrischen Staaten reinpfeffert in den Pfannen-Wok des gedünsteten Gemüse mit Soja bleibt also eine Machtsache der eigenen Interessen. Ethikfragen und Glaubensansichten spielen aber an Flugrouten der mächtigen Staaten dieses Planeten eine einigermaßen friedliche politisch objektiv beguckte Eigenschaft von Fall und Aufstieg und vor allem Verantwortung des Menschen miteinander klarzukommen. Egal wo und wie – die Hölle auf diesem Planeten gab es und gibt es immer wieder. Ich persönlich als Gutmensch versuche das Leben von niemanden zu beeinflussen aber mit Vernunft und Abenteuerlust der Spontanität ins Chi zu bringen. Und es bleibt autobiografischer Ansicht der Dinge und Weltläufe. Wer kann schon genau sagen wie es die nächsten 100 Jahre weitergeht. Ich wünsche aber jeden Leser möglichst 100 Jahre alt zu werden und so wünsche ich Morgan Freeman alles gute zum 80ten gegen die bösen Mächte von Heman… Quelle: Feulition & Spaß. Ich bin auch für Martin Schulz & Co und ein vereinigtes Europa. geschrieben von Team Dadius Deux.

Pinocchios Weltordnung

Grundlose Schreibungen von verrückten Ideen und Behutsam durch die Empathie frühzeitig von der eigenen Überzeugung ablassen ist eine friedliche Möglichkeit selbst dazuzulernen und etwas reifer zu handeln. Geboren um die , Keimung der Farm weiterzuempfehlen und mit der Liebe zum Detail  bedacht den Sitre und Most, Saft und Wein abzugeben und zu kellnern. Das Leben ist für niemanden zu kurz und hat seinen Sinn in sich selbst.  Weshalb der Entwicklungshelfer zur besten Freundin geworden ist- Anderen zu helfen und gerade im Alltag abzuwiegen, wer da steuert. Ein schnelles Schiff ist unbeweglich und unsensibel fährt es immer noch schneller in die Richtung des Gewinn, Doch was bleibt dann, wenn es am Ziel angekommen ist. Stolz und Anerkennung? Die Frage nach dem „Wozu“? Die Frage ist doch viel mehr warum schielen die einen auf die anderen? Trump auf Malcom und Obama auf Bush? Das liegt in der Natur des Beneiden in der Position eines Präsidenten? Wir haben unseren Teil dazu beigetragen, dass die Situation zum Zustand wurde… Schuld ist jedoch keiner. Ausser, dass alles auf „Reversé“ steht!

Überarbeitet, grenzenlos eingebildet und utopische Mission der Weltordnung und realitätsfremd dumm — unterdrückt diktatorisch, doch ist sozial und von der Intelligenz bzw der Vernunft des menschen fasziniert. Zu schlau ist – auch dumm….  Ist man erst mal populär, trägt die Kandidatin und der Titel die Prägung auf dem Geldschein oder der Münze, wie es auch schon Kaiser Augustus im römischen Imperium tat. Am Ziel angekommen ist die Macht das zu wählende Mittel zu Zweck! Manch eine hat dann keine eigenen Bedürfnisse mehr, sondern wünscht sich nur noch die ewige Erlösung. Zu selbstlos wegen dem eigenen Idealismus für andere alles zu tun? Aber auch das Übergewicht der Masse kommt von zu streng gesetzten Regeln. Nicht die Regel macht das Gewicht sondern der eigene Umgang mit den Gewichten zur physischen Echtzeit.

Unproduktiv und nicht beschäftigt sind doch nur sozial schwache Menschen, die eine Behinderung haben? Grob verfehlt!

Als Angestellter kann man nicht reich werden, es sei denn man arbeitet parallel an einer neuen Idee und setzt diese erfolgreich und produktiv, so man andere anstellt und damit satte Gewinne macht – aber wie? Bestimmt kann ein Bauunternehmerin kaum Rollstuhlfahrern als Maurer einsetzen, aber als gute Kransteuerfrau dann schon… und da wären wir beim Thema. Wir in der Stadt leben in Häusern, Blocks und Wohnungen. Dazwischen schöne Grünanlagen und Einzelhändlern und Gastronomen. Sportgeschäften, für die Besohlung und dazwischen noch Bürokomplexe. So mal eben den Flavour auf das wesentliche reduziert. Gibt es tatsächlich zu wenig Wohnraum, oder ist der Raum längst da, doch die Arbeiter zum Bau einer Pyramide nicht da? Und wer Mieter ist, will so selbstständig wie es nur geht, leben. Also landet er automatisch in seinem vordefinierten Plan, ein Haus oder eine Eigentumswohnung selbst zu kaufen oder bauen zu lassen. Wenn der hundertprozentige Plan dann aufgeht, wird man Alt und vererbt das ganze Haus an die Berechtigten. Ist man Großveranstalter, dann macht sich das in der Proportion auch im Geldetui bemerkbar. Ja und so wird das Lebensziel dann auch zur Prägung. Und dann? Macht das Model Schule, oder ist es mehr oder weniger destruktiv?

Mal ehrlich. Was habe ich schon von Dingen, die ich nicht nützen kann um produktiv sein? Nutzen, Brauchen, Leben und Sammeln?

Ultra hocherhitzt und komprimiert geschrumpft ist der Schlumpf. Typ des Jäger und Sammler, Macher, Denker, Anstifter, Künstler. Schau&Unterhalterin, Zocker, Strategiefee, Kämpfer, Nofrieteten, Erforschen, Abenteurerin oder schlicht Konsumenten des Universums Sozialkunde mit der Schulnote sehr gut?

Quelle: voyage de pinocchio. geschrieben von B.Cleopatrer

Igendwie hat alles mit Gehen zu tun…

Einfach losgehen und manchmal für die Spontanität belohnt zu werden. Gerade lese ich ein Buch (Alles sein was ist), dass mich an das Lied von C.Stevens Father&Son erinnerte. Naja, bei mir bleibt das kein Wunsch, sondern setzt zu von A&A zusammen, gerade schreib mich meine Geliebte Abschnittspartnerin an und sagt mir, dass sie mich liebt. Das ist ein tolles Gefühl, den freien Tag am Wochenende mal zu genießen und überhaupt nicht viel zu machen. Die Füße baumeln mit Leichtigkeit in den barfuß Flip-Flop und im Radio läuft Jack Jonson. Genau – und später wird dann sauber gemacht und bis dorthin… hat es ja noch Zeit. Quelle:“Settle down find a girl, you still young thats your fault…. “ Yusuf Islam (Cat Stevens) & iBooks -Walking in Your Shows (WIYS)

Weiter Phaxen machen, rühren!

Irgendeine Inspiration so blöd als eine Person, die einer
Hotelkette hinterherrennt und die Kunst und Kultur nur konsumiert oder das Ziel der Verdummung der Menschheit, wie der Satire Film, Idiocracy – indem das Ziel, das leicht zu scheinen scheint, dermaßen übertrieben und zugespitzt ist, dass es der intelligenteste normale Mensch aus unserer Zeit die dortige projizierte Welt und Ordnung der Idiotie, auf deren verrückten Art zu rehabilitieren, oder zumindest den Schritt in Betracht zu ziehen mit der Dummheit der Menschheit klar zu kommen und sich damit abfinden muss, in einer Welt in 2060 zu leben, in der es kaum noch intelligentes Massengut des Individuums gibt, jedoch das soziale Miteinander nie untergegangen scheint, Dieser Film findet mit Leichtigkeit Platz in der jungen Welt und trifft den Punkt, der einen Populisten erklären kann.

Da man geschehenes oder schlau eingeführtes der Tourismus Branche und der Gästebetten eines großen Hotels, kaum zusperren kann, ist wie eine Mauer bauen. Gerade eingeführte Sicherheiten eines funktionierenden Miteinander ist doch scheinbar so wichtig in der unserigen Situation,

Bleibt nur noch das „Uns“ wegzurationalisieren und durch Ich+Wir also sprich „Ichwirr“ als Namen zu etablieren. Deswegen setzt sich das inspirierende durch die eigene Persönlichkeit und Souveränität leicht und locker durch. Bleibt die Frage offen, was einem noch heilig erscheint.

Gibt es wieder mehr Zulauf bei Sekten und anders denkenden oder tickenden Großveranstaltern, wie die Baptisten Kirche aus einer X-Beliebigen Örtlichkeit weltweit et cetera…

Denn nur wenn eine Sache als wichtig entspringt, der davon ein wandelnder begeisterter Anhänger dessen, das Kraft und Munterhaftigkeit ausdauernd für sich zum besten gibt.

Also sind wir wieder bei dem Leidigen Thema der Selbstreflexion und Analyse der eigenen Seele zur Besserung der eigenen Qualität und des eigenen Willens. Scheint dieser Wille davon belohnt zu werden, dass er damit befriedigt zu scheinen ist, wenn der Verstand das eine möchte, dass andere aber praktisch Umgesetzt wird. Wie zum Beispiel, eine Junge Person, plant sich den Tag genauestens und bemerkt dabei, dass die Spontanität wichtiger ist, als den Plan vollkommen durchzusetzen und das Gegenteil macht, weil es ja das Andere viel reizvoller betrachtet und durch die Automation der Abstossung des Magnetismus der Spontanität nachgibt. Aööes andere wäre doch undisziplinierten unzivilisiert?!

Dann kommt noch jemand mit Inneren Werten und schon hat der Schlaumassel… seine Wirkung voll entfaltet und die Moral und Ethik der Handlung bleibt im Nonsens der Dummheit anstatt der Philosophie und deren Ideale?

Ein Rebell kann nicht immer davon Leben, irgendeine Rebellion oder Aufmüpfigkeit zu leben, sondern muss sich Gedanken machen und eine Basis, des davon ausgegangenen zu verbessern oder zu entstalinisieren. Keine Odyssee, sondern der angepassten Geschwindigkeit der Weltentwicklung und Fortpflanzung an sich, mitzugehen und nicht an alt eingestuften religiösen Ansichten einer zugrunde liegenden Glaubensbekenntnis zu verteidigen, sondern damit anfangen, ein Stück vom Kuchen selbst zu sein und wenn, es sich am größsten Stück orientiert, dann muss es auch mit den Folgen und der Verantwortung diesen Anteil klarkommen…. und in den Genuss der eigenen Person zu kommen…

 

Quelle: dadius.de von Weiter Phaxen machen bzw Seelisch…

Wenn einen die Gedanken zu sehr einnehmen

Was soll ich euch hier noch und immer wieder und so… ??? Das hemmt und die Frage ist sehr überflüssig. Denn gerade wenn man sich das fragen tut, dann sind die Gedanken meist so überladen, dass man es sich von der Psyche schreiben sollte. Es gibt nicht nur schwarz und weiß – es gibt viele Farben – also dann halt drei. 😉 Und über das Spektrum der plus Farben (Additive Colors) von rot und blau ergibt meine Lieblingsfarbe „Magenta“ – Neulich hatte ich mir dann auch noch eine Diskussion über „es gibt nicht nur ohne Gott – es gibt auch andere“ Weltanschauungen. Maischberger und Co zum Beispiel ist so eine TV Sache die gerne über solche Dinge palavert. Insgesamt bleibt dahinter mehr als Schauspielkunst der Vortragenden im Vorfeld ausgeklügelten Barometers des gesellschaftlichen und freundlichen immer nach oben schauens „Hasta Siempre“ und Viva la Germania. Ganz in diesen Sinne funktioniert doch die europäische Union. Aber ich sagte mal im Interview mit einem Kamerateam von dem lokalen Sender in München, dass es doch nicht nur um die  örtlichen Dinge geht. Ich halte vom Feste alla Card du Octobré nicht viel und von  Fasching (Fasnet /Faste nicht) schon rein überhaupt nichts – nicht mal von „Hello Wien“ Bomben und auch nichts von Erntedank oder Chancegivings. Meines Gehörsinapsen, wie ich von Kätptn- Robert Gwisdek übernommen habe, erdenke ich mir einfach meine eigene Welt. Wichtig als Fünffachstaatsbürger finde ich inzwischen 16 x nacktschlauen ergibt eine Konstante. Was das auch meinen kann? Unsinn oder Sinn. Und schon habe ich meinen Schädel wieder frei für etwas neues. Also fragen Sie sich nicht auch abundzu mal wie man den Alltag ohne Milch und Kaffee am Wochenende oder so als Pensionär verbringen kann, ohne das einen die Gedanken sehr einnehmen können? Ja genau! Deswegen ist dass sozialistische unpolitische Miteinander für mich ein Tour und so. Lade ich die Mormonen oder die Freikirchlichen Visionäre oder einfach doch meine Datingkontakte zu mir ein. Am besten ich tut alles und verlange eine Eintrittskarte. Das wäre dann aber nicht im „Sinner“ einer Kommune… Also habe ich mich für die „immer oder manchmal ohne“ Variante im Herbst entschieden und schaue ihr, der neuen Zeit, sehnsüchtig oder sagen wir mal mit guter Laune entgegen.

Quelle: A Man, Alias clean Water und Free Schrieb. bw
<br<