Autor: Dr. Barbu Weltmann

fremd im eigenen Land

wenn Worte die Würde verletzten, so ist es mir ergangen, als ein angehender Freund aus Sao Paulo Lowpazz (abgeänderter Name), mich mal so richtig  fertig runtergebetet hatte. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein, habe ich zu ihm gesagt und er ist fast ausgerastet. Damals habe ich nicht so ganz verstanden, was er von mir möchte! Er hatte nur gemeint, ich sei ein Sauhund, dass ich so etwas sage, Ne, Ne du bist ein scheiß Deutscher!

Ja und seit dem bin ich „fremd im eigenen Land“! Aber trotzdem halt ein „scheiß Deutscher“, der aber alle Vorteile dieses Systems nützen darf und seinen Beitrag dazugibt, das es auch so bleiben darf! Heute würde er aber eher sagen, dass er stolzer Europäer ist.  Quelle: internationales Franziskaner Wohnheim am Lehel   

Staatliche Agenturen in Deutschland

Laut neuem Gesetz, der in Deutschland nur vor ein Paar Tagen in Kraft getreten ist, soll sich über die Versorgung von Patienten in Deutschland mit medizinischem Cannabis eine staatliche Cannabis-Agentur kümmern.
Zugleich hat sich die Bundesregierung verpflichtet, den eigenen Anbau von Cannabis im Rahmen Deutschlands zu versorgen. Die erste Ernte erwarten die Cannabisagenturen für das Jahr 2019. Dies wurde in der Pressemitteilung von dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) am 3.3.2017 erwähnt, unter welchem alle staattlichen Cannabisagenturen unterstehen werden.

„Das neue Gesetz ist ein wichtiger Schritt für schwerkranke Patientinnen und Patienten, die auf die Versorgung mit Cannabisarzneimitteln angewiesen sind. Mit der Cannabisagentur tragen wir dazu bei, dass deren Versorgung mit Cannabis in pharmazeutischer Qualität sichergestellt werden kann“, sagt BfARM-Präsident Prof. Dr. Karl Broich.

Cannabis Anbau
Derzeit wird Cannabis zu medizinischen Zwecken aus den Niederlanden und Kanada importiert. Der geplante Anbau erfolgt jedoch nicht durch das BfArM selbst, sondern durch Unternehmen, die im Ausschreibungsverfahren ausgewählt und von der Cannabisagentur beauftragt werden. Die einzelne Unternehmen, die für den Cannabis-Anbau zuständig werden, werden ausschliesslich aus dem EU-Mitgliedstaaten ausgewählt.

Die Agentur wird das Cannabis aufkaufen, einen Abgabepreis festlegen und das Cannabis an Hersteller von Cannabisarzneimitteln, Großhändler und Apotheken verkaufen. Dabei darf das BfArM keine Gewinne oder Überschüsse erzielen.

Wie viel Cannabis künftig benötigt wird, kann derzeit nur geschätzt werden. Bisher hatten etwa 1.000 Patienten eine Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb von medizinischem Cannabis, die für diese Behandlung auch selbst zahlen müssten. Bei einem durchschnittlichen Tagesbedarf von einem Gramm pro Person würden 365 Kilogramm pro Jahr benötigt, um alleine diese Patienten zu versorgen.

Cannabis – Behandlung
Für die Zukunft müsse genau beobachtet werden, wie häufig Ärzte Cannabis verschreiben und wie hoch der Bedarf sein wird. Grundsätzlich soll der Zugang zu Cannabis nur für solche Patienten offenstehen, die mit anderen Medikamenten nicht zufriedenstellend behandelt werden können. Die Ärzten können ab jetzt die Cannabis-Behandlung bei Krankheiten wie multiple Sklerose, Krebs oder chronische Schmerzen bestimmen. Zusätzlich wird diese Behandlung auch von den Versicherungsgesellschaften zurückerstattet.

In den Apotheken wird Cannabis in der Form von Salben, Tropfen oder getrockneten Blüten zu bekommen.

Quelle: Hanf&Gesundheit

altbau jerks. 2016

Fahri Yardım und Pheline Rogan mit  Christian Ulmen und Emili Cox (Freundin von ihm) und zum Beispiel Sido und Larissa Rieß sind die Serien Spieler, die sich mit maxdome engagieren mit….. „Und es ist wahnsinnig gut gemacht: Diese Serie hält den Zuschauer nicht für blöder als sich selbst. Sie ist auf Augenhöhe gemacht.“Schreibt die Süddeutsche Zeitung. Mal abgesehen, wie die Serie auf Wikipedia beschrieben steht, so denke ich zum Teil auch, das JERKS sich verdient hat, eine geile Serie zu sein. Themen halten einen immer daran, weiterzugucken und bauen Spannung auf. Die Schauspielerberufe kommen hier zur Glanzleistung oder einfach natürlich herüber. Und da sind wir schon bei der Regie und dem Drehmoment mit Aufmachern, wie Kinder bekommen, Ex und Lebenspartnern, Reichtum und Verdruss und viel Tabu. „Ist ne sehr Zeitgerechte Streifenadoption zum Real Life, wenn ich ein Schauspieler wäre, würde ich die Serie nicht nur als Unterhaltung sehen, sondern würde die Serie als Prestige ansehen….“ so der Leader von Dadius.de. Was aus noch zu sagen sei, es begab sich mal vor zu langer Zeit, ist hier nicht drin… Sie nimmt dem Klischee von Populisten und Trendsettern vor, das andere Lustige, ist reiner Humor und muss verstanden sein, sonst kapiert man es nicht und so steckt man sich mit der Serie auch im normalen alltäglichen Leben an und kann des öfteren über die schrägen Spielerin zwischen intoleranten Situationen kaum von der Wirklichkeit von brandaktuellen Themas wie Behinderung und Handicap, Süchten von Fahrid. Christian, der immer wieder Rat bei Fahrid sucht und der meist andere Ideen hat, damit er zur Ruhe kommt und alles wieder glatt bügeln muß. Gerade Herr Ulmen, bringt es voll zur Geltung, wie man zum Beispiel auf allen Bananenschalen, die einem im Leben begegnen ausrutscht und aufklärt und einfach zum Lachen bringt. An sich eine sehr gelungene Arbeit bzw. Serie, die dem Autor Johannes Boss & Murmel Clausen. Also ne ECHTE Serie! Quelle wikipedia und maxdome.de / geschrieben von 41/42.

 

Nachtschicht und auf den Punkt genau mal daher geflüchtet…

Freiegedanken und die Lage zur Politischen Situation….;-)

Ja es ist mal wieder soweit für mein Drob-Out (Rauswurf-Zeilen)- der Kopf ist so schwer wie leer und ich frage mich, ob lautes denken… wirklich gefährlich ist. Das ist doch Psst der Feind hört mit Scheiße! Und das man das nur von der eigenen Mutter haben kann, das ist so we es ist. Heute zumindest habe ich nen Film angeschaut. Indem ging es um die Verteidigung bzw die Vernichtungs Paris, im Krieg mit NaziDeutschland und dem Diplomaten aus Schweden. Das der neutrale Held den Stadtaufsichtsrat davon überzeugen konnte, dass es nicht sehr schlau ist, Paris zu vernichten… und naja, überhaupt bin ich sehr froh, dass der Krieg verloren wurde, da dieser Führerwahn sich wirklich verbieten musste! Heute können wir uns so einen Krieg kaum mehr vorstellen und es ist schließlich 68 Jahre weit weg! Zum Glück! Woodstock ist da auch so eine wichtige Zahl im Leben der Friedensmissionen der unserigen Eltern gewesen, und darüber bin ich auch sehr glücklich. Schade wird es, wenn man sich ausgenützt fühlt, weil man seinerselbst und aus Eigeninitiative andern Menschen helfen möchte, die aus einem Kriegsgebiet geflüchtet sind und die in Deutschland Zuflucht suchen durften und dann wieder abgeschoben werden. Auch wenn es im Bahnhofsviertel von Neureichen Flüchtlingen wimmelt, ist das so wie es ist! Gut! Doch wer sich zu sehr und zu schnell an dem Deutschen-Sozialsystem bereichern möchte, da auch dieser demokratische Staat dafür ist, Flüchtlinge Schutz zu bieten und zu Schützen was Schützenswerte ist, bleibt es ein Skandal und ein wahres Verbrechen, sich als Flüchtling auszugeben, obwohl das nicht der fall ist. Ich finde es auch ungerecht, das viele Asylsuchende dergleichen in München angekommen, eine Wohnung bekommen und anders Münchner Jahrelang auf eine Bleibe warten müssen und in einem Loch leben müssen. Klar, das es nicht leicht ist in einem Heim zu leben und selbst auch ich, ein Kriegsdienstverweigerer, der in München abgestraft wurde, da er dem Deutschen Staat nicht als Soldat dienen möchte, in allen nur erdenklichen Wohnmöglichkeiten hier als ehemaliger Dorfansässiger aus dem hohenzollerischen entsprungen einer Großfamilie mit noch sechs weiteren Schwestern und einem Bruder, eine bleibe suchen musste und diese zum Teil nur im Heim für geminderte Menschen finden konnte. Ich habe wirklich nichts gegen andere Menschen, die versuchen ihr Glück in München zu finden, doch sollten sie sich davor genau überlegen ob das auch ihrem Vorteil dient. In diesem Sinne und als gealterter Nomade der Bundeswehr wünsche ich allen produktiven eine baldige Heimat und das Glück möge auf der eurigen Seite sein. Aber wehe dem, der das ausnützen möchte! Peace: geschrieben von Dr.Weltmann. Quelle: flickr.com „l.e.t“ & Facebook: „Joseph Klein“ Quelle 2: Film – „Diplomatie“ von Volker Schlöndorff

Was bedeutet Heimat, wo gehöre ich hin?

Ob beim Friseur, im Vereinsheim, im Waschsalon, im Wohnzimmer, oder auf dem Balkon, in diversen Facetten, wird die Frage “ Was ist Heimat?“ sichtbar, hörbar und fühlbar. Der Spruch, „Heimat ist wo dein Herz ist“ trifft es auf den Punkt. Ist man von einer Situation angekotzt, oder sagen wir mal Frau oder Mann sind in den Midlife- Crises. Die Sinnfrage nach dem Erfolg, wird berechnet und festgestellt, dass man die Heimat verloren hat. Für Heidi, Heidi – deine Welt sind die Berge ist wohl heute kaum noch spürbar. Der Konsum eines Demokratischen Landes, wie es die Bundesrepublik Deutschland verkörpert hat aber mehr im Rucksack, was das kommerzielle Gefühl „Zuhause“ beansprucht. Mal abgesehen von arrogant gesagt, den ewigen Hinterländnern, bleibt in der Stadt, dass Gefühl Heimat ein ganz anderes als im kleinen Dorf. Habe ich noch in der Schule, wer hat vorm schwarzen Mann oder der schwarze Peter als Kinderspiel gezockt, so hat sich meine Ansicht, als aus einem multiplen „Umzugskind“ in Deutschland als 14 Jährigem, dahingegen entwickelt, dass es schon in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg ganz verschiedene Karmas gibt, die Heimat im Menschen verkörpert. Die gefühlte Heimat, war dann fassbar, wenn die Mitschüler einen akzeptierten und die Nachbarn nett waren. Jahre später, als ich die Insel im Äquator mich auf Elysien rief, hatte ich das Gefühl Heimat spätesten dann, wenn ich in Frankfurt mit der Lufthansa gelandet war oder im Flieger eingecheckt war. Alles andere bleibt und war ein Abenteuer, eines Weltmitbewohners, der mit sozialen Engagement Heimat suchte und sie durch ein riesiges Integrationsprogramm in Bayern, genauer gesagt in München fand.

Ein Tipp von R2, Grenzen und Freiheiten entstehen da, wo du dich beschränkst.