Schlagwort: Lous Armstrong

Was der Moglie mit Jazz zu tun hat…

Vor gefühlten einhundert Jahren war der Trompetenspieles Moglie Panter in Dschikaneido mit seinen Freunden und spielte Trompete. Was sollte er auch anders machen, wenn er schon mal seine Trompete dabei hatte. Ne andere Sache war das ehemalige Werkstatthaus an La Seine in der Rue St. Sebastian, dass in einem so erbärmlichen Zustand befand, dass es unbedingt einen neuen Besitzer oder sagen wir mal, eine neue Geschäftellerie Idee brauchte. Und Moglie war die Lösung des Problems. So einfach war das: Ein noch unglaublich hoher Ton kam aus seiner goldenen Trompete als er sein erstes Konzert spielte – dabei wollte er doch nur seine schrägen Töne zum klappern des Rhythmus seines Kompanirie Neckul Da Broncks, der mit seiner Dschempe trommelte, zusammen ein unbekanntes Lied neu zusammenwischen. Was dabei aber rauskam war einfach verzaubernd. Es war so unermesslich, wie sein Freund Neckul den Beat zu einem Pina Colada Drink in einem großen Whiskeyglas klatschtete. Ja ein wenig heiter waren beide. Doch wussten die zwei nicht, dass sie gerade die Musik erfanden, die später unter einem großen Namen stand, der das Universum der klassischen Stimmung und Gefühlswelt der Jazzmusik beeinflusste. Und so kam Moglies altes Haus zu einer neuen Sound und Barista Musikkaffeetheke. Nach diesen schrillen Konzert, kehrte endlich die Sehnsucht nach einen Zuhause in die Tat und der Kneipenähnliche Zustand des Hauses wurde in seinen Namen umgewandelt. So entstand das neue  Hallengebäude mit einer Bar für Whiskey Getränke und abendliche Klänge der Stadt.

Quelle: Wikipedia „Jazz#&Whiskey# geschrieben von Justask JonBabu.