Autor: Team Dadius

Team Radius besteht aus Interviewern und Redaktion von dadius.de. Alles aus dem Umfeld und immer mal wieder ein bisschen mehr Interviews, Meist über Musik und Biographie von Musikern

Er-Mann & Peace

Die geheimen Zauberkräfte des Hemans´ Schwertes und seiner Plastiken Muckies…. und so ist es schon Sommer 2017 und in einem Monat dann 4th Juley Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten Amerika (USA) …. schade… denn die außerirdischen Welten werden nicht kommen können… damit es was zu bekämpfen gibt und danach dann etwas zu feiern. Gestern zumindest habe ich das erste mal das verbotene Buch in Deutschland online als PDF File gelesen und darin schreibt der damalige Diktator und politzentrische Kriegstreiber und veranlassender Massenmörder A.Hitler von Dietrich Eckart. Soviel ich verstanden habe, hat er die Juden als Feindbild und auch die katholische Kirche kommt sehr seltsam erwähnt in diesem Buch zur Minderwertigkeiten angeschrieben, der alleinig egozentrischen unaufgeklärten Welt dieses ideologischen Geistestreiben einer Gedankenflut von Einheitsbrei-Nationalisten. Typisch für diese Zeit war die koloniale Landnahme der alteuropäischen Wetlauffrage und soviel ich das beim näheren Hinlesen verstanden habe, hatte Hitler Angst davor, das die eigene Nationalität untergeht. Ja und der Name sei verbrannt. Er hat einen Massenmedienkrieg geführt und ihn vor 100 Millionen involvierte Menschen zu verantworten hat. Ich will hier nur sagen, wie sehr Minderheit kämpft und dominieren möchte. Egal in welchem Staat oder Land in dieser Zeit. Ein Land gewinnt in meinen Augen und meiner Ansicht der aufklärenden Schule inter oder multitoleranter Ansicht die Liberalität sozialen Verantwortungsbewusstsein für alle Menschen.Ausgelassen gefeiert sei da eine gesunde Lebensform. Wer das Leben möchte, wird auch dafür eintreten, egal wie. Das die Gene hier das Adrenalin in den Kopf zwischen Male und Female oder x-gami keine Rolle spielt, bleibt dem verlangen nach dem Geschlecht eine biologische Sache. Ob sich die Welt bzw Erde an ihrer eigenen Bewohner auch Mutter Natur uns bewahrt bleibt ist ja aktuell. Doch die Frage in 2070 Anno (Gameplay) sieht hier auch eine Lösung vor. Wohin sich die Zukunft der Klimakonferenzen einigen und wer wieviel für seine egozentrischen Staaten reinpfeffert in den Pfannen-Wok des gedünsteten Gemüse mit Soja bleibt also eine Machtsache der eigenen Interessen. Ethikfragen und Glaubensansichten spielen aber an Flugrouten der mächtigen Staaten dieses Planeten eine einigermaßen friedliche politisch objektiv beguckte Eigenschaft von Fall und Aufstieg und vor allem Verantwortung des Menschen miteinander klarzukommen. Egal wo und wie – die Hölle auf diesem Planeten gab es und gibt es immer wieder. Ich persönlich als Gutmensch versuche das Leben von niemanden zu beeinflussen aber mit Vernunft und Abenteuerlust der Spontanität ins Chi zu bringen. Und es bleibt autobiografischer Ansicht der Dinge und Weltläufe. Wer kann schon genau sagen wie es die nächsten 100 Jahre weitergeht. Ich wünsche aber jeden Leser möglichst 100 Jahre alt zu werden und so wünsche ich Morgan Freeman alles gute zum 80ten gegen die bösen Mächte von Heman… Quelle: Feulition & Spaß. Ich bin auch für Martin Schulz & Co und ein vereinigtes Europa. geschrieben von Team Dadius Deux.

Pinocchios Weltordnung

Grundlose Schreibungen von verrückten Ideen und Behutsam durch die Empathie frühzeitig von der eigenen Überzeugung ablassen ist eine friedliche Möglichkeit selbst dazuzulernen und etwas reifer zu handeln. Geboren um die , Keimung der Farm weiterzuempfehlen und mit der Liebe zum Detail  bedacht den Sitre und Most, Saft und Wein abzugeben und zu kellnern. Das Leben ist für niemanden zu kurz und hat seinen Sinn in sich selbst.  Weshalb der Entwicklungshelfer zur besten Freundin geworden ist- Anderen zu helfen und gerade im Alltag abzuwiegen, wer da steuert. Ein schnelles Schiff ist unbeweglich und unsensibel fährt es immer noch schneller in die Richtung des Gewinn, Doch was bleibt dann, wenn es am Ziel angekommen ist. Stolz und Anerkennung? Die Frage nach dem „Wozu“? Die Frage ist doch viel mehr warum schielen die einen auf die anderen? Trump auf Malcom und Obama auf Bush? Das liegt in der Natur des Beneiden in der Position eines Präsidenten? Wir haben unseren Teil dazu beigetragen, dass die Situation zum Zustand wurde… Schuld ist jedoch keiner. Ausser, dass alles auf „Reversé“ steht!

Überarbeitet, grenzenlos eingebildet und utopische Mission der Weltordnung und realitätsfremd dumm — unterdrückt diktatorisch, doch ist sozial und von der Intelligenz bzw der Vernunft des menschen fasziniert. Zu schlau ist – auch dumm….  Ist man erst mal populär, trägt die Kandidatin und der Titel die Prägung auf dem Geldschein oder der Münze, wie es auch schon Kaiser Augustus im römischen Imperium tat. Am Ziel angekommen ist die Macht das zu wählende Mittel zu Zweck! Manch eine hat dann keine eigenen Bedürfnisse mehr, sondern wünscht sich nur noch die ewige Erlösung. Zu selbstlos wegen dem eigenen Idealismus für andere alles zu tun? Aber auch das Übergewicht der Masse kommt von zu streng gesetzten Regeln. Nicht die Regel macht das Gewicht sondern der eigene Umgang mit den Gewichten zur physischen Echtzeit.

Unproduktiv und nicht beschäftigt sind doch nur sozial schwache Menschen, die eine Behinderung haben? Grob verfehlt!

Als Angestellter kann man nicht reich werden, es sei denn man arbeitet parallel an einer neuen Idee und setzt diese erfolgreich und produktiv, so man andere anstellt und damit satte Gewinne macht – aber wie? Bestimmt kann ein Bauunternehmerin kaum Rollstuhlfahrern als Maurer einsetzen, aber als gute Kransteuerfrau dann schon… und da wären wir beim Thema. Wir in der Stadt leben in Häusern, Blocks und Wohnungen. Dazwischen schöne Grünanlagen und Einzelhändlern und Gastronomen. Sportgeschäften, für die Besohlung und dazwischen noch Bürokomplexe. So mal eben den Flavour auf das wesentliche reduziert. Gibt es tatsächlich zu wenig Wohnraum, oder ist der Raum längst da, doch die Arbeiter zum Bau einer Pyramide nicht da? Und wer Mieter ist, will so selbstständig wie es nur geht, leben. Also landet er automatisch in seinem vordefinierten Plan, ein Haus oder eine Eigentumswohnung selbst zu kaufen oder bauen zu lassen. Wenn der hundertprozentige Plan dann aufgeht, wird man Alt und vererbt das ganze Haus an die Berechtigten. Ist man Großveranstalter, dann macht sich das in der Proportion auch im Geldetui bemerkbar. Ja und so wird das Lebensziel dann auch zur Prägung. Und dann? Macht das Model Schule, oder ist es mehr oder weniger destruktiv?

Mal ehrlich. Was habe ich schon von Dingen, die ich nicht nützen kann um produktiv sein? Nutzen, Brauchen, Leben und Sammeln?

Ultra hocherhitzt und komprimiert geschrumpft ist der Schlumpf. Typ des Jäger und Sammler, Macher, Denker, Anstifter, Künstler. Schau&Unterhalterin, Zocker, Strategiefee, Kämpfer, Nofrieteten, Erforschen, Abenteurerin oder schlicht Konsumenten des Universums Sozialkunde mit der Schulnote sehr gut?

Quelle: voyage de pinocchio. geschrieben von B.Cleopatrer

Veranstaltungs- & Plakatierer …

Ne, Zeit, hatte ich nie im Job. Es war so, dass ich mit 20 Jahren, ein großer Fan von deutschsprachigen Hip-Hopwar und ich als Werbepartner gejobbt hatte und für diverse zugehörige Musikgruppen und Veranstaltungen plakatiert hatte und als treibende Kraft, deren Sache vertreten habe. Da sieht man den Support mehr als eine Möglichkeit, als zum Beispiel vorab Band auf die Bühne zu kommen, wie es damals üblich war. Insgesamt, stand ich aber über den Artist, da ich ja dafür verantwortlich war, das man beim Ticketservice landete. Also eine lebende Werbung und mein Werbepartner bis zu 3000 Flyer innerhalb von 1h bis zu 1 Woche der Innenstadt verteilten. Das der Supporter, sprich die Defense, also Verteidigung und das Rückgrat einer Band war ist ein Grammy wert. Das man zur Band keinen großen Bezug hatte, ausser, das man die dann später auf dem Konzert traf, wenn man wollte. Doch mir brachte das kaum etwas, ausser das wir bekannt, wie bunte Streuner waren. „Der Lowpazz und Flow“ haben Raum für neues gemacht…  Das war ganz feinköstlicher Flavour. Doch warum schreibe ich das? Ganz einfach aus dem Grund, da einfach nur Werbungsstrategie davon abhält, auch mal selbst Spaß zu haben, vielleicht dann selbst als „Künstler“ zu agieren oder sich einfach als Fan, ein Konzert oder Veranstaltung auszusuchen und zu besuchen. Als Supporter hat man immer etwas zu tun gehabt und musste selbst dort Jobben und Promovieren. Also kam nie so richtig in die Situation der Party.  So ein Job will also Spaß machen, aber kann auch sehr frustrierend sein. Alle dürfen feiern und man selbst muß arbeiten! So ist das als „Veranstaltung- und Werbefachkombinationsunterstützungsmitarbeiter“.   Quelle: Lowpazz geschrieben von Babu

Neue Boxen – Lautsprecher – ohne Kopfhörer

Benzon Mitai beim Fotografieren (Selfreflexion)

Mir ist es viel zu blöd mit meinen über 30, sich noch mit Das. Mzees oder sonst nen HipHop Scheiß zu vergleichen und zu basteln. Es ist mir schlicht und einfach zu stressig. Klar das die alten Hasen, wie wir, die schon fast alles bis ans Ende der Welt gesehen und gemacht haben, da keine Laune mehr drauf haben. Sag mal mal so, die Kinderzimmer Productions sind im HopHop mal meine Vorbilder gewesen, doch inzwischen, habe ich mal mehr auf Rumstrochlchen Laune. Ne ganz im Gegenteil, wie es Biggie gesagt at, Studiorapper sind die, die über andere schreiben und andere nonstop Kritisieren und darauf habe ich auch keine Laune. Sowieso habe ich keine Laune mir gute Ratschläge von einem Toten zur Regel zu machen, denn ich bin schlicht und einfach kein Rapgroßverdiener oder Star. Was viel wichtiger scheint, ist das man auch im Alter, eine Beschäftigung hat, die einen Spaß macht und man seine Umgebung sauber hält. So gesehen, sind wir alten Hasen, echte Stiere, wenn es darum geht, was neues zu erfinden. Wie zum Guckug nochmal kreativ durch Drogen zu sein. Aber was sind das für komische Drogen, die einen abgetönte Flavor wie Dadius Deux bringt, wie Bayern 1, ein Nebenprodukt? Immerhin haben die öffentlichen Sendern, viel Geld! Zuviel und machen es den kleinen privaten Sendern wie es Dadius.de einer ist, schwer. Ich würde mich auch über 5 Tausend Bills in Euro Geld freuen, doch muss ich mich darum, ehrlich gesagt selbst kümmern. Klar, das ich hier nur so protze, denn es liegt einen Nappy Roots Fan nahe, mit dem geschafften anzugeben wie ein Macho, auch wenn das gesagte nichts besonders verkörpert. Und ja so bin ich ehrlich, als SGB 12er und Rentner im Erwerbsmindernden Status und trinke gelangweilt meinen Kaffee und schreibe bei einer Zigarette meine Postings und Texte hier. Von wegen! Die Realität schaut viel , viel besser aus. Ja es gab für das Radio jetzt echte Monitor Boxen Lautsprecher. Alle Musik, die ich jemals gut gefunden habe hole ich mir über den direkten Kontakt und Connexion und sowieso bin ich ein rhetorische Lügner. Das ist ein Teil von Radius Deux, doch mein Blocke ist hier Möglichkeit meine Texte an ein großes Publikum zu publizieren. Also, du hast es doch gewusst. Die Artikel sind von verschiednen Autoren, doch im großen und ganzen, beschreiben sie die einige Sichtweise von Team Radius Deux. Und die ist autobiografisch aufgestellt, wie es fast alles im Leben ist. Einen größeren Sinn solltest du in diesen Texten nicht suchen, sondern die eigene Kreativität solltest du, der das liest, mal hinterfragen und evtl. etwas verändern. Jo und das wars auch schon heute. Ich leg jetzt den Schalter um und mach den Strom aus…. Bald schon, wird es neues von D2 geben. Versprochen!

Fanta4 und Cola5 oder total ballaballa im Kopf….

Fanta 4 sind Millionäre, zumindest sind sie fleißig und scheinbar sehr intelligent und lassen sich immer wieder in TV und Radio hören und sehen.   Rekordverdächtig ist das für die 5 Jahrzehnte alten Musiker ein bisschen. Internationale Vergleiche lassen wir mal aussen vor, denn wir reden hier von einem Phänomen, dass aus dem Süden Europas stammt. Zugegeben, kennt man sie kaum in der Szene des jetzigen HipHops, doch werden Stars, die es nicht anders wollten, als bekannt zu werden auch nicht mehr ihre Karriere ändern können und wollen. Doch was bleibt an sich mit sozialem Engagement und Projekten, die den Menschen helfen? Fehlt an sich nur noch, dass sich der triumphale Erfolg mal zu den Armen bewegt und hier fördert. Ich denke, dass es noch nie so ihr Ding so nen bisschen war. Klar haben viele den kommerziellen deutschen HipHop gehört und konnten damit endlich verstehen, was die Rapper sabbelten – wobei? …. what ever. Quelle: Radius Deux / Team Dadius.de RA