„À L’heure Où Je Me Couche“

„À L’heure Où Je Me Couche“

[Orelsan:]
Un jour, on est venus au monde
Depuis, on attend qu’le monde vienne à nous
Tant mieux si la route est longue
On pourra faire un peu plus de détours
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche

J’affronte la vie comme un aveugle avec un walkman
Comme une anomalie dans leur programme
Vos rêves sont mes cauchemars
J’aurai vingt ans toute ma vie, rien n’est jamais trop tard
Quitte à perdre le nord
Pas sûr qu’la nuit porte conseil quand on traîne dehors
Laisse-moi faire c’que j’fais de mieux
J’continuerai mes conneries jusqu’à c’qu’ils m’prennent au sérieux

Un jour, on est venus au monde
Depuis, on attend que le monde vienne à nous
Tant mieux si la route est longue
On pourra faire un peu plus de détours
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche

[Gringe:]
Ne m’demande pas c’que nous réserve l’avenir, j’sais pas
Ça va faire une éternité qu’j’suis pas sorti d’chez moi
Le moral dans un triste état
À vivre au jour le jour comme si l’suivant n’existait pas
Marre d’observer le monde de loin
J’dois fuir ma ville et ses recoins, savoir à quoi ressemble demain
Personne ne m’souhaite bonne chance
Mais j’passerai pas ma vie à m’demander quand elle commence

[Orelsan:]
Un jour, on est venus au monde
Depuis, on attend que le monde vienne à nous
Tant mieux si la route est longue
On pourra faire un peu plus de détours
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche

Comme la gueule de bois du lundi matin
Envie d’faire demi-tour à la moitié du chemin
Quand toute la ville te répète que t’iras nulle part
Comme un somnambule au bord du ravin
Envie d’appeler à l’aide, qu’on vienne te tenir la main
Quand, tout c’que tu sais faire, c’est remettre à plus tard

[Gringe:]
À l’heure où j’me couche, quand les oiseaux chantent
La voisine part au travail pendant qu’j’m’endors avec l’amertume et l’angoisse au ventre
La vie file, moi, j’en peux plus d’l’attendre
Et si, à force, j’restais bloqué à tout jamais entre les murs d’ma chambre
Y’a rien à comprendre quand on grandit dans un scaphandre
On s’lève, on glande, on trompe l’ennui dans une galerie marchande
J’veux plus être absent d’ma propre vie
À regarder nos p’tites histoires passer à côté d’la grande

[Orelsan:]
Un jour, on est venus au monde
Depuis, on attend que le monde vienne à nous
Tant mieux si la route est longue
On pourra faire un peu plus de détours
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche
L’avenir appartient à ceux qui s’lèvent à l’heure où j’me couche
[x2]

D’où l’on vient, loin de tout
Pour demain, rien ne bouge
[x4]

DeepL.com – Transposition dans allemange:

„Zu der Zeit, wenn ich ins Bett gehe.“

[Orelsan:]
Eines Tages wurden wir geboren.
Seitdem warten wir darauf, dass die Welt zu uns kommt.
Gut, wenn der Weg lang ist.
Wir können noch ein wenig mehr Umwege machen.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.

Ich sehe das Leben wie ein Blinder mit einem Walkman.
Als Anomalie in ihrem Programm.
Deine Träume sind meine Albträume.
Ich werde mein ganzes Leben lang zwanzig sein, nichts ist je zu spät.
Auch wenn es bedeutet, den Norden zu verlieren.
Nicht sicher, ob die Nacht Ratschläge gibt, wenn wir draußen rumhängen.
Lass mich das tun, was ich am besten kann.
Ich werde meinen Mist weitermachen, bis sie mich ernst nehmen.

Eines Tages wurden wir geboren.
Seitdem warten wir darauf, dass die Welt zu uns kommt.
Gut, wenn der Weg lang ist.
Wir können noch ein wenig mehr Umwege machen.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.

[Gringe:]
Frag mich nicht, was die Zukunft für uns bereithält, ich weiß nicht.
Ich war schon ewig nicht mehr außerhalb meines Hauses.
Moral in einem traurigen Zustand
Von Tag zu Tag so zu leben, als gäbe es den nächsten nicht.
Ich bin es leid, die Welt aus der Ferne zu beobachten.
Ich muss von meiner Stadt und ihren Ecken und Winkel weglaufen, ich muss wissen, wie morgen aussehen wird.
Niemand wünscht mir viel Glück.
Aber ich werde mein Leben nicht damit verbringen, mich zu fragen, wann es beginnt.

[Orelsan:]
Eines Tages wurden wir geboren.
Seitdem warten wir darauf, dass die Welt zu uns kommt.
Gut, wenn der Weg lang ist.
Wir können noch ein wenig mehr Umwege machen.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.

Wie der Montagmorgen-Kater.
Ich möchte mich nach der Hälfte der Reise umdrehen.
Wenn die ganze Stadt dir sagt, dass du nirgendwo hingehen wirst.
Wie ein Schlafwandler am Rande der Schlucht.
Möchte um Hilfe rufen, kommen und deine Hand halten.
Wann, alles, was du weißt, ist, dass du den Termin verschieben musst.

[Gringe:]
Wenn ich ins Bett gehe, wenn die Vögel singen.
Der Nachbar geht zur Arbeit, während ich mit Bitterkeit und Qualen im Magen einschlafe.
Das Leben geht weiter, aber ich kann es kaum noch erwarten.
Was wäre, wenn ich mit Gewalt für immer in den Mauern meines Zimmers stecken bliebe.
Es gibt nichts zu verstehen, wenn man in einem Anzug aufwächst.
Wir stehen auf, wir albern, wir betrügen die Langeweile in einem Einkaufszentrum.
Ich will nicht mehr aus meinem eigenen Leben abwesend sein.
Wenn wir unsere kleinen Geschichten an der großen vorbeiziehen sehen.

[Orelsan:]
Eines Tages wurden wir geboren.
Seitdem warten wir darauf, dass die Welt zu uns kommt.
Gut, wenn der Weg lang ist.
Wir können noch ein wenig mehr Umwege machen.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.
Die Zukunft gehört denen, die aufstehen, wenn ich ins Bett gehe.
[x2]

Wo wir herkommen, weit weg von allem.
Für morgen bewegt sich nichts mehr.